Scorerwertung Saison 13/14

Floschn beenden Saison mit 5. Platz beim Tigers - Turnier

Die Floschn beenden die Saison 13/14 mit dem 5. Rang bei der Tigerstrophy.

 

Zurückblickend war es eine mehr als erfolgreiche Saison. Sämtliche fünf Spiele wurden gewonnen und erst am Tigers-Turnier wurden die Floschn zum ersten Mal in der vergangenen Saison bezwungen. Am Ende konnte man noch das Spiel um Platz 5 gegen den HC Oberinn nach Penalty gewinnen.

 

Hier die Resultate der Saison 13/14:

 

Spiele                            

                     Ergebnis                          

vs Wirtsee Penguins

8:7 n.P Sieg

vs Landshut

 6:1 Sieg

vs Oberinn

5:3 Sieg

vs HC Parzer

3:0 Sieg

vs Oberinn

9:2 Sieg

Tigerstrophy 

vs Manti's Allstars

0:1 Niederlage

vs HC Tigers

0:2 Niederlage

vs HC Oberinn

0:1 Niederlage

vs Grieser Laggl

3:0 Sieg

vs HC Oberinn (Spiel um Platz 5)

3:2 n.P. Sieg

 

 

 

 

 

 

Teilnahme am TIGERS - Turnier

Der HCF nimmt zum zweiten Mal beim TIGERS-Turnier teil. 

 

Das Turnier findet am 29.03.2014 in der Eishalle in Brixen statt.

Mit dabei sind 8 Mannschaften die in zwei Gruppen aufgeteilt sind.

 

Gruppe A: HC Floschn, HC Tigers, HC Oberinn, Mantis Allstars

Gruppe B: Grieser Laggl, Golden Bananas, St. Jodok, Hurricanes.

 

 

Kantersieg gegen Oberinn

Die Floschn haben den zweiten Saisonssieg gegen die Oberinner geschafft, und das klar und deutlich. 

Gleich von Beginn an war der HCF die tonangebende Mannschaft und dominierte das Spiel über weite Strecken. Am Ende lautete der Spielstand 9:2. 

 

Die Tore erzielten: 

 

Nalter Matthias (5)

Mumelter Lukas 

Bachmann Emil

Silbernagl Stefan

Priller Thomas

Derbytime: Der HCF trifft auf Oberinn

Am Freitag, 27. Dez. treffen die Floschn und die Oberinner zum fünften Mal aufeinander. Die ersten vier Duelle konnte allesamt Oberinn knapp gewinnen. Spielbeginn in der Arena Ritten ist um 18.45 Uhr.

 

Der HCF hat in der heurigen Saison erst zwei Spiele bestritten, jedoch beide gewonnen. Man will dort anknüpfen wo man aufgehört hat, nämlich mit einem Sieg. Es wäre der erste gegen Oberinn. Die bisherigen Duelle waren stets auf Augenhöhe, doch die Oberinner schafften es, in allen vier Partien am Ende die Nase vorn zu haben. Dies soll sich am Freitag ändern und die Floschn werden alles daran setzen um das Eis als Sieger zu verlassen. 

Im Tor hat der HCF heuer mit Leo Starke einen sicheren Rückhalt gefunden, der in seinen ersten beiden Partien sein Potenzial bewiesen hat. Er wird auch gegen Oberinn zwischen den Pfosten stehen, da Philip Ebnicher noch immer in der Schweiz weilt.

Die Floschn müssen am Freitag ersatzgeschwächt auflaufen, da mit Thomas Priller, Peter Spornberger, Hansjörg Tabloner, Bernd Kusstatscher und Michael Mumelter gleich fünf Spieler fix fehlen werden. Hinter dem Einsatz von Matthias Nalter steht ein großes Fragezeichen. Besonders in der Verteidigung wird man sich etwas einfallen lassen müssen, da mit Thomas Priller ein wichtiger Mann fehlen wird. Mit dabei sein wird hingegen Deutschland-Legionär Martin Ramoser. 

 

 

Aufstellung HCF:

Sturm: Ebnicher P., Ramoser F., Riegler, Mayr, Mumelter L., Gögele, Bachmann E., Messner, Nalter

Verteidigung: Silbernagl, Bachmann T., Ramoser M., Fäckl

Tor: Starke

 

 

 

Floschn besiegen die Wirtsee Penguins im Penaltyschießen

Der HCF gewinnt auch das zweite Saisonsspiel. Die Wirtsee Penguins aus dem Allgäu konnten mit 8:7 n.P. besiegt werden.

 

Begonnen hat das Spiel so gar nicht nach den Vorstellungen der Floschn. In den ersten zwanzig Minuten fand der HCF nie richtig ins Spiel und Chancen waren Mangelware. Nach zwanzig Minuten steht es 3:0 für die Penguins. Im zweiten Drittel war es anfänglich gleich wie im ersten, man konnte sich kaum Chancen herausspielen und erst als Patrick Ebnicher einen Abpraller über die Linie stochern konnte, war der HCF kaum mehr zu halten. Tore folgten wie am Fliesband. Zuerst trifft Lorenz Fäckl zum 2:3 und zum 3:3, dann Florian Ramoser, der einen Schuss von Thomas Fäckl abfälschte, zum 4:3, dann wiederrum Lorenz Fäckl, der seinen Hattrick perfekt machte, zum 5:3 für den HCF. Zu Beginn des letzten Abschnittes konnten die Gäste auf 5:4 verkürzen, doch die Floschn ließen nichts anbrennen und konnten durch Florian Ramoser, auf Zuspiel von Päde Ebnicher und Thomas Riegler, wieder den Zweitore-Vorsprung herstellen und später sogar, wieder durch Florian Ramoser, auf 7:5 erhöhen. Auch für ihn war es ein Hattrick. Gegen Ende des Spiels wurde es wieder spannend, da die Gäste auf 6:7 verkürzten und drei Sekunden vor Ende sogar auf 7:7 stellen konnten.

So musste das Spiel im Shootout entschieden werden: Für die Floschn trafen Thomas Fäckl zwei Mal und Florian Ramoser, während Theo Bachmann, Emil Bachmann und Lorenz Fäckl vergaben, doch Goalie Leo Starke machte hinten dicht und sicherte dem HCF den Sieg.

Der HCF gewinnt zum Saisonauftakt klar mit 6:1

Die Floschn starten mit einem ordentlichen Erfolgserlebnis in die Saison. Die Gäste aus Landshut konnten mit 6:1 besiegt werden.

 

Der HCF konnte die Gäste fast über die gesamten 60 Minuten im Griff halten und so wurde der Sieg nie wirklich gefährdet. Im ersten Drittel bombardierten die Floschn das gegnerische Gehäuse mit unzähligen Schüssen, jedoch ohne daraus Kapital schlagen zu können und die Gäste konnten von Glück sprechen, dass es in der ersten Pause noch unentschieden stand.

Zu Beginn des zweiten Drittels vergab die erste Linie der Floschn mehrere hundertprozentige Einschussmöglichkeiten. Erst als Niklas Messner wenige Zeit später das erste Tor für den HCF gelang, kamen die Floschn so richtig ins Rollen. Gleich darauf konnte Matthias Nalter auf 2:0 und Florian Ramoser, nach schöner Vorarbeit von Peter Spornberger und Patrick Ebnicher, auf 3:0 erhöhen. Nach diesen drei Treffern in kürzester Zeit wurde der HCF etwas zu undiszipliniert und wackelig in der Defensive. Goalie Philip Ebnicher konnte sich bei mehreren gefährlichen Kontern der Gäste auszeichnen, jedoch war es ein Angriff zu viel und der Gästestürmer vermasselte ihm das Shutout. Dieser Gegentreffer rüttelte die Floschn wach und man fand wieder ins Spiel. Noch im zweiten Drittel konnte Niklas Messner mit seinem zweiten Treffer auf 4:1 stellen.

Im letzten Abschnitt merkte man bei beiden Teams, dass die Kräfte so langsam nachliesen, was jedoch nicht hieß, dass es keine Torchancen gab. Gefährlich wurde es vor allem wieder rund um das Gehäuse vom Gästegoalie, der noch zwei weiter Male bezwungen werden konnte. Das 5:1 schoss Stefan Silbernagl, was gleichzeitig sein erster Treffer für den HCF war und das letzte Tor gelang wiederrum Matthias Nalter, der auch in diesem Spiel mit zwei Treffern seinen Torriecher unter Beweis stellen konnte.

Trainingsbeginn in Lana

In der laufenden Saison haben die Floschn erst ein Training absolviert, jedoch beginnt am kommenden Mittwoch das wöchentliche Eistraining in Lana, zusammen mit einer Nalsner Mannschaft und dem Trainer Jozef Kovacik.

HC Floschn mit nervenraubenden Personalsorgen

Nach der erst kürzlichen Ankündigung der Rückkehr von Thomas Fäckl, muss der HCF nun wohl den Großteil der Saison auf den Stürmer verzichten, da er sich bei der Vorbereitung auf die neue Saison das Schlüsselbein gebrochen hat und voraussichtlich mehrere Monate ausfallen wird.

 

Auch Michael Mumelter und Hansjörg Tabloner werden den Floschn in dieser Saison nicht zur Verfügung stehen, da sie aus beruflichen Gründen ins Ausland gehen werden.

 

Somit bleibt der Vereinsführung nichts anderes übrig, als sich nach neuen Spielern umzusehen und man kann verraten, dass die Verhandlungen mit diversen Spielern bereits auf Hochtouren laufen und man in Kürze Vollzug melden könnte.

Fäckl wieder mit an Bord - Verlust von Ramoser M. - Training in Lana

Der Stürmer Thomas Fäckl wird in der kommenden Saison wieder für den HC Floschn auflaufen. 

 

Nachdem er es im vergangen Jahr nicht schaffte, Schule und Sport unter einen Hut zu bekommen, wird der Stürmer mit der Nummer 88 heuer wieder voll angreifen. Fäckl gehört zu jenen Spielern, die seit der Neugründung Anfang des Jahres 2011 dabei sind. In der Saison 2011/2012 konnte der Flügelspieler in sechs Spielen zwei Tore verbuchen. Letztes Jahr spielte er nur zwei Spiele, in denen ihm ein Treffer gelang. Fäckl wird als sehr schneller und guter Eisläufer beschrieben, der zudem stets mit einem guten Auge für seine Mitspieler ausgestattet ist.

 

 

Verlust von Verteidiger Martin Ramoser

 

Martin Ramoser, Nummer 65, wird in den kommenden zwei Jahren aus schulischen Gründen, wohl nur sporadisch Zeit finden um den HCF zu verstärken. Er wird als kompromissloser Verteidiger der keinen Zweikampf scheut, beschrieben. Aber hauptsächlich wird es sein unbedingter Siegeswille und sein unermüdlicher Einsatz sein, der den Floschn fehlen wird.

Wir wünschen ihm alles gute und hoffen, dass er so oft wie möglich mitwirken kann.

 

Training in Lana

 

Der HCF kann mit großer Freude ankündigen, auch in der anstehenden Saison wöchentlich Mittwoch abends in Lana trainiern zu können. Auch heuer werden die Floschn zusammen mit einer Mannschaft aus Nals vom Slowaken Jozef Kovacik trainiert.

 

HC Floschn vs. HC Oberinn - 3:4 - Game Highlights

Zum Abschluss eine Niederlage gegen die Hurricanes

Im letzten Spiel der Saison 2012/2013 gibt es für den HCF eine Niederlage gegen die Hurricanes. Die Revanche nach der Niederlage Ende Jänner ist den Canes geglückt, indem sie die Floschn mit 7:3 besiegten. Der HCF musste mit Rick Klieber, Patrick Ebnicher, Stefan Silbernagl, Hansjörg Tabloner und Peter Burchia einige Schlüsselspieler vorgeben.

Am Anfang des Spiels war es jedoch der HCF, der dem Spiel den Stempel aufdrücken konnte. Emil Bachmann brachte die Floschn nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung. Doch die Hurricanes konnten reagieren und glichen einige Augenblicke später zum 1:1 aus. Auch das 2:1 und das 3:1 der Hurricanes lies nicht lange auf sich warten. Die Floschn gaben nicht auf und konnten erneut mit Emil Bachmann auf 2:3 verkürzen und mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach der Pause wurde das Spiel zunehmend härter und es gab viele Strafen. Das Spiel war im Allgemeinen sehr aggressiv geprägt. Das dritte Tor der Floschn gelang Florian Ramoser in Unterzahl, was aber nicht reichte um die Hurricanes in Schach zu halten, denn diese schraubten mit vier weiteren Toren das Ergebnis auf 7:3, wobei das siebte Tor eher fragwürdig war...

 

Wenn man bedenkt, dass der HCF ohne einige sehr wichtige Spieler angetreten ist, kann man trotz Allem sehr zufrieden sein und beruhigt in die Sommerpause gehen. Das oberste Ziel konnte durch hartem Training und großem Willen erreicht werden:

 

Den ersten Sieg kann uns keiner mehr nehmen! 

 

Ein riesengroßes Dankeschön auch an all die treuen Fans, die uns Spiel für Spiel unterstützt haben und immer an uns glaubten! 

 

 

 

 

Pregame-Bericht: Rückspiel gegen Hurricanes

Nach dem Debakel gegen die "Eisfix" gilt es für die Floschn am Dienstag, 26. März um 20 Uhr in Eppan, wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren. 

 

Dies wird bestimmt ein sehr schweres Unterfangen, denn die Hurricanes sind ein sehr ernstzunehmender Gegner mit einigen sehr guten Spielern. Bisher gab es drei Aufeinandertreffen dieser beiden Teams, bei den beiden ersten einen klaren Sieg für die Canes und beim dritten den ersten Sieg überhaupt für die Floschn. Ins Tor zurückkehren wird Georg Knoll, nachdem sich beim Spiel gegen die Eisfix ein Feldspieler zwischen die Pfosten stellen musste, da kein Tormann zur Verfügung stand. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird das das letzte Saisonsspiel für den HCF, weshalb die Floschn nichts unversucht lassen werden, um das Ding nach Hause zu bringen. Wer beim HCF fehlen wird ist noch unklar. 

Die Floschn fahren ins Vinschgau...

Am Sonntag treten die Floschn die Fahrt nach Latsch an um gegen die Eisfix FreeTime zu spielen. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr. 

Es ist das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Teams, weshalb man kein Kräfteverhältnis vorausahnen kann. Mit Sicherheit werden die Floschn alles dafür, tun um die Heimfahrt mit einem Sieg im Gepäck antreten zu können.

HC Kollegen besiegt den HCF

Am Montag, 4. März kam es zum Aufeinandertreffen des HC Kollegen und der Floschn. Dabei behielten die Kollegen mit 9:5 die Oberhand. Die Floschn mussten auf Rick Klieber, Patrick und Philip Ebnicher, Thomas Riegler und Peter Burchia verzichten. Im Tor stand Klaus Ramoser. Nun zum Spiel: Gleich beim ersten Wechsel erzielte die "Ausländerlinie" von den Kollegen, u.a. Philipp Grandi (EV Bozen84 Serie A2), die Serie A1 Schiedsrichter Benvegnù und Tschirner, das 1:0. Die Floschn konnten in den ersten 30 Minuten des Spiels einige sehr aussichtsreiche Chancen nicht nutzen und bekamen im Gegenzug einige Treffer. Nach Halbzeit lautete der Spielstand 6:0 für den Gastgeber.

Nach Wiederanpfiff gelang den Floschn der Treffer zum 1:6 durch Theo Bachmann. Die Kollegen erhöhten ihre Trefferanzahl auf 9, während beim HCF Michael Mumelter, abermals Theo Bachmann, Florian Ramoser und Matthias Nalter erfolgreich waren.

Pregame-Bericht: Kollegen gegen Floschn

Nachdem man letzte Woche eine knappe 2:3 Niederlage gegen die Schlappis hinnemen musste, wollen die Floschn am kommenden Montag um 19.30 in Kaltern, wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Der HC Kollegen ist für die Floschn ein neuer Gegner, der es bestimmt vermeiden will, zu Hause zu verlieren. Doch nach der ärgerlichen Niederlage letzte Woche, will der HCF zeigen was in ihm steckt und wird versuchen alles zu geben um zu gewinnen. Im Tor der Floschn steht aller Voraussicht nach wieder der "Kitzbühllegionär" Philip Ebnicher, der bereits gegen die Schlappis zwischen den Pfosten stand und eine tadellose Leistung zeigte.

 

Transferaktion: Die Floschn haben sich im Sturm mit Rick Klieber verstärkt, der bereits am Montag für seine neue Mannschaft auflaufen wird und für viel frischen Wind im Angriff sorgen soll.

Floschn verpassen zweiten Sieg nur knapp

Die Floschn haben gegen den HC Schlappis nur knapp mit 2:3 den kürzeren gezogen und sind somit nahe am zweiten Sieg vorbeigeschlittert. Ärgerlich ist dieses Resultat vor allem, weil man eine 2:0 Führung aus der Hand gegeben hat.

Gleich zu Beginn des Spiels war der HCF hellwach und gab den Ton an. Nach Zusammenspiel zwischen Emil Bachmann, Florian Ramoser und Peter Spornberger, der anschließend den entscheidenden Pass gespielt hat, netzte Matthias Nalter zum 1:0 ein. Einige Minuten später war es ähnlich, nur dass dieses Mal Florian Ramoser der Torschütze war. Diese beiden Treffer haben die Schlappis etwas wachgerüttelt und sie kamen besser ins Spiel. Mit ein wenig Glück gelang ihnen der Anschlusstreffer zum 1:2 Zwischenstand. Dann war es ein Fehler in der eigenen Defensivzone der Floschn, der für die Schlappis den Ausgleich bedeutete. Nach der Pause erzielten die Gastgeber den Treffer zum 3:2. Nun agierte der HCF wieder etwas konzentrierter und kam zu guten Chancen. Am nähesten am 3:3 waren Michael Mumelter, der die Scheibe ans Kreuzeck hämmerte und dann Theo Covi, der einen Penaltyschuss an die Querlatte schoss. Es sollte nicht mehr gelingen den Ausgleich zu erzielen und so endete das Spiel mit einem knappen 3:2 Sieg für die Schlappis. 

Pregame-Bericht: Auswärtsspiel gegen die Schlappis

Am Dienstag, 19. Februar kommt es in Auer zum ersten Aufeinandertreffen der Floschn und der Schlappis. Auf Seiten der Floschn wird mit Sicherheit Patrick Ebnicher, Martin Ramoser und wahrscheinlich auch Michael Mumelter nicht dabei sein können. Nach dem Sieg gegen die Hurricanes geht der HCF sehr selbstbewusst ins Spiel und wird versuchen den zweiten Sieg heimzufahren. Doch aufgepasst, die Schlappis dürften nicht ganz ohne sein, nicht umsonst liegen sie im K2 Cup auf 5. Stelle. 

Sensationelle Floschn besiegen Hurricanes

Der 28. Januar 2013 wird in die Geschichtsbücher eingehen!

 

Eine unglaublich auspielende Mannschaft des HCF besiegt den HC Hurricanes mit 4:2 und feiert, im wahrsten Sinne des Wortes, den ersten Sieg der Vereinsgeschichte!

 

Letztes Jahr noch mit 17:4 in die Schranken gewiesen worden und jetzt der erste Sieg. Die Floschn, die ohne Thomas Riegler, Philip Ebnicher und Michael Mumelter auskommen mussten, lieferten das wohl mit Abstand beste Spiel seit jeher. Alle Reihen agierten sehr selbstbewusst und wussten mit viel Zug zum Tor und schönem Kombinationspiel zu überzeugen. 

Gleich zu Beginn des Spiel feuerte der HCF einige brandgefährliche Schüsse auf's gegnerische Gehäuse, doch erst als sich Peter Burchia die Scheibe schnappte und allen davonlief, gelang der Treffer zum 1:0. Dann dauerte es nur einige Augenblicke bis Matthias Nalter mit seinem dritten Saisonstor zum 2:0 für die Floschn einnetzte. Die Hurricanes schienen nach diesem, doch eher überraschenden Rückstand, etwas geschockt und es waren weiterhin die Floschn, die den Ton angaben. Nach einem schnellen Konter über Patrick Ebnicher und Florian Ramoser, der im vollen Lauf gecheckt wurde, war es Theo Bachmann der sich ein Herz fasste, den liegen gebliebenen Puck schnappte und einnetzte. Es sollte das letzte Tor vor dem Pausentee sein. Neu war diese Situation, mit einem 3-Tore-Vorsprung in die Kabine zu gehen. Die Stimmung in der Kabine war großartig und man hat sich gegenseitig motiviert und versucht die Konzentration aufrecht zu erhalten, um den Sieg ins Trockene zu bringen. Auch nach Wiederbeginn agierten die Floschn taktisch sehr diszipliniert und kamen zu guten Chancen. Doch jetzt wurde es um das Gehäuse von Georg Knoll doch etwas brenzliger, doch dieser bot eine überragende Leistung und glänzte mit guten Paraden. Dann gelang den Hurricanes doch noch der Treffer zum 1:3. Jetzt sollte das Spiel noch einmal richtig interessant werden, denn die Gemüter erhitzten sich. Es gab einige kuriose Schiedsrichterentscheidungen, vor allem als er ein Tor der Floschn aberkannte da er der Meinung war, eine Kickbewegung gesehen zu haben. Nur wenige Sekunden nach diesem Entscheid war es Patrick "Päde" Ebnicher der nach Vorarbeit von Florian Ramoser zum wichtigen 4:1 traf. Einige Minuten vor Schluss mussten die Floschn eine Strafe wegen "Bandencheck" hinnehmen und somit zu viert agieren und die Hurricanes konnten Kapital schlagen und trafen zum 2:4. Doch ganz regelkonform lief auch diese Szene nicht ab, denn Torhüter Georg Knoll bekam einen Schuss auf die Maske, wonach der Schiri sofort abpfeifen müsste, der Puck prallte ab und ein Hurricane war zur Stelle. Nichts sollte werden aus der Aufholjagd der Hurricanes und die Floschn feierten einen prestigeträchtigen ersten Sieg der anschließend würdig gefeiert wurde.

 

Pregame-Bericht: Floschn gastieren bei den Hurricanes

Nachdem auch das zweite Aufeinandertreffen mit dem HC Oberinn knapp mit 4:2 in die Hose ging, will sich der HCF nun gegen den HC Hurricanes beweisen.

 

Das Spiel findet am Montag, 28. Jänner um 21.15 Uhr in der Eishalle Eppan statt. Im Tor der Floschn steht erneut Georg Knoll, der bereits beim ersten Saisonspiel zwischen den Pfosten stand. Der HCF wird ersatzgeschwächt ins Gefecht starten müssen, da mit Emil Bachmann und Thomas Riegler zwei Leistungsträger fehlen werden.

HC Oberinn behält mit einem knappen 4:3 die Oberhand

Nichts wurde aus dem ersten Sieg für die Floschn. Die Mannschaft aus Oberinn setzte sich am Sonntagabend sehr knapp mit 4:3 durch.

 

Das Startdrittel begann ganz und gar nicht nach Wunsch für den HCF. Es wurden viel zu viele individuelle Fehler im Spielaufbau sowie im Defensivverhalten gemacht, weshalb die Oberinner nach 20 Minuten mit 2:0 in Front lagen. Auch an der Chancenauswertung müssen die Floschn weiterhin arbeiten, denn es hätte zu dieser Zeit auch ruhig 2:1 oder sogar 2:2 stehen können, nachdem einige Großchancen ausgelassen wurden. 

Besser starteten die Spieler des HCF ins zweite Drittel. Mit viel Kampfgeist und einem unbedingten Siegeswillen erkämpften sich die Floschn einige hochkarätige Chancen. Den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte Matthias Nalter indem er den Torhüter eiskalt zwischen den Beinen erwischte. Dieser Treffer gab einen förmlich spürbaren Schub durch die Spieler der dann auch Früchte trug. Patrick Ebnicher verwertete einen Rebound nachdem Thomas Riegler den Puck vors Tor spielte. Auch anschließend erspielte sich der HCF weiterhin gute Chancen. Ende des zweiten Drittels gelang den Oberinnern, dem Spielverlauf nicht enstprechend, der Treffer zur 3:2-Führung.

Nach dem 2. Pausentee kam dann das beste Drittel der Floschn. Sie spielten groß auf und spielten den Gegner phasenweise förmlich an die Wand und folglich erzielten man auch den Ausgleich. Wiederrum war es Matthias Nalter, der die Hartgummischeibe zum zweiten Mal an diesem Abend hinter die Torlinie befördern konnte. Dann drückten die Floschn auf den Siegestreffer und hatten ihn mehrmals auf der Schaufel, doch mit eigenem Unvermögen und viel Pech konnte man den Puck nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Und dann kam genau das was nicht kommen sollte. Zwei Minuten vor Schluss sorgten die Oberinner mit einem Konter für den plötzlichen Tod des HCF. Es war der dritte (!) Schuss aufs Tor der Floschn im dritten Drittel, wobei jene weit über zehn Mal abgefeuert hatten.

 

Nichtsdestotrotz kann man aus dem Spiel einige positive Schlüsse ziehen und nach vorne schauen, denn schon am kommenden Freitag, 11. Januar gibt es das Rückspiel, wiederrum in der Arena Ritten. Anpfiff ist um 21 Uhr.

 

 

Spiel der Extraklasse: 3. Derby zwischen dem HC Oberinn und dem HC Floschn

Nachdem die Floschn in der heurigen Saison arg mit Personalproblemen auf der Torhüterpostion zu kämpfen haben, wurde bisher noch kein Spiel bestritten. Nun hat man zeitweilig jemanden gefunden der sich zwischen die Pfosten stellt.

 

Die Floschn und die Oberinner werden am Sonntag, 6. Jänner um 18.45 Uhr in der Arena Ritten zum dritten Mal aufeinandertreffen. Bisher gab es zwei knappe Siege für Oberinn, was sich nun jedoch ändern soll. Die Spieler des HCF werden alles daran setzten um den ersten Sieg in der noch jungen Vereinsgeschichte ins Trockene zu bringen. Die Voraussetzungen dafür dürften mit dem wöchentlichen Training mit einem erstklassigen Trainer geschaffen sein und jeder einzelne Spieler ist hochmotiviert.

Floschn trainieren ab sofort in Lana

Endlich hat der HCF eine feste Trainingstätte gefunden. Zusammen mit einem anderen Freizeitteam aus Nals trainieren die Floschn nun wöchentlich, Mittwoch abends, auf dem Eisplatz in der Gaulschlucht in Lana. 

 

Das Beste daran ist, dass man gleichzeitig auch einen Trainer ergattern konnte. Jozef Kovacik ist sein Name. Er kommt aus Bratislava, Slowakei und war selbst als Eishockeyspieler tätig. Er war Profi in den beiden höchsten Spielklassen der ehemaligen Tschechoslowakei.

 

Dies dürften optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison sein.

HC Floschn muss auf Fäckl verzichten

Der HC Floschn muss in der anstehenden Saison auf Stürmer Thomas Fäckl verzichten.

 

Ob Fäckl nochmals für die Floschn auflaufen wird, steht in den Sternen.  Nachdem die Floschn in der aktuellen Saison ohnehin schon personelle Probleme haben, verschärft sich die Situation nochmals um einiges. Nun sind die Verantworlichen des HCF stark beim Überlegen, ob man auf dem Transfermarkt aktiv werden soll. Es gibt bereits einige heiße Kandidaten, jedoch werden vor einer eventuellen Verpflichtung keine Namen genannt.

Hiobsbotschaft zum Trainingsauftakt

Am Mittwoch, 5. September betraten die Floschn zum ersten Mal in der neuen Saison das Eis. Und gleich nach dem ersten Eistraining muss der HCF die erste Verletzung verkünden. Goalie Philip Ebnicher hat einen Schlagschuss mit voller Wucht auf die Oberseite des Fanghandschuh's bekommen. Die Folge: Fingerbruch.

 

Somit wird Stammgoalie Ebnicher eine lange Weile nicht zur Verfügung stehen. Wir wünschen ihm alles gute und eine schnelle Genesung!

Traingsauftakt der Saison 2012/2013

Endlich ist es soweit! Der Hockey Club Floschn wird am Mittwoch, den 5. September in der Arena Ritten zum ersten Mal in der neuen Saison das Eis betreten. Anstehen wird eine lockere zweistündige Trainingseinheit.

 

Nach der langen Sommerpause dürften alle Cracks topfit in die Saison starten. Auch Verteidiger Matthias Nalter, der die zweite Saisonshälfte der vergangenen Saison verletzt ausgefallen ist, wird wieder mit an Bord sein. 

Zigglfest 2012

Die Floschn werden heuer beim "Zigglfest" in Rentsch vertreten sein. Das Fest findet am 11. August in Rentsch, Bozen statt.

Wie auch schon die "alten" Floschn, werden auch die aktuellen Cracks für Speiß, Trank und Stimmung sorgen. Auf der Menükarte stehen selbstverständlich wieder die berühmten "Zigglnudel". Auch beim Umzug werden die Floschn mit einem Wagen dabei sein. 

 

Wir würden uns über Euer Vorbeischauen freuen!